Mark

Karlsruhe
viel vor, viel dahinter


Geboren: um zu leben
Ich mag: ausschlafen
ich mag nicht: geweckt werden
Hobby: Musik, deshalb mach ich das hier
Über mich: veni vidi vici - mehr vici
Motto: solang die zigi ans Ohr paßt rauch ich
Lieblingsessen: Schniposo
Lieblingsgetränk: Coke

nun ja,

ich war schon bei der Geburt musikalisch - ich kam mit großem TamTam
- nee im ernst, in der Schule war Musik schäußlich, danach gings erst los

Mit 14 begann ich zu Texten, wenig später kam das Komponieren hinzu. An verschiedenen Instrumenten habe ich mich auch versucht, am Keybord blieb ich dann anfangs hängen, wanderte jedoch schnell zum Schlagzeug. Das war aber nicht meine Welt.
Nachdem ich dann in der Jugend jemanden Kennenlernte der die gleichen Ambitionen hatte, war der Schritt in den Hintergrund - also das Studio - nur noch formsache.

Wir fingen an verschiedene Sachen zu produzieren und konnten diese auch erfolgreich verkaufen. Baden Project war geboren. Wir waren mit die ersten die auf Computerrecording umstiegen und so unser Studio minimieren konnten.
Ich kam mit dem technischen und dem Ablauf der Produktion besser zu recht als mit dem Instrument und fixierte mich so schon früh auf die Produzentenrolle.
Durch weitere Fügungen lernte ich auch das Organisatorische also das Management schon früh kennen und organisierte schon im Jugendalter Veranstaltungen in relativ großen Dimensionen.
Weitere Fähigkeiten kamen dann im Laufe der Jahre auch hinzu, so das ich in allen relevanten Bereichen des Musikgeschäfts mitmischen konnte. Sei es das produzieren, das managen oder die Werbung.
Da ich für verschiedene Veranstaltungen auch die komplette Werbung inne hatte, war es also ein leichtes auch im Bereich der Grafik weiter zu kommen. Da sich im weiteren Laufe der Jahre Wege verändern, blieb dies auch mir nicht erspart und ich mußte aus diversen Gründen das Projekt Musik auf Eis legen - das produzieren eigener Platten.
Getextet und Komponiert hatte ich trotzdem immer wieder mal. Dank auch an meine Freunde Andy & Bernd, deren Studio ich auch testen durfte. Ich lernte in den folgenden Jahren einige Leute des Musikgeschäfts kennen, was mich wieder zurück ins Spiel brachte und die Baden Project erneut hervorrief, welche bis heute mein Baby ist.
Mittlerweile habe ich mich dann außer in der Produktion und dem Management auch in den Bereichen Video, Tontechnik, Vertrieb und Verlagswesen und einigem mehr vorgearbeitet, so das ich eigentlich in allem den richtigen Ton finde.

Privat und Beruflich lief es eher Turbulent, nach diversen Berufen und Beziehungen, die mich trotz allem immer weiter gebracht haben, war das letzte dann die Gastronomie - man sagt ja wer nix wird wird Wirt, dadurch kam ich an Karaoke und fing an Karaoke zu produzieren und zu machen. Da habe ich dann wieder einige Menschen kennen und teilweise auch mögen gelernt, von denen wiederum lernte ich dann 5 besonders kennen, von denen einer dann noch genauso tickt. Der hört auch Flippers, wo gibt's das denn. Beim andern erkenn ich mich fast selbst wieder, wenn ich an das Alter zurückdenk. Und heute fast 35 Jahre und mehrere TamTam's später.


Stellt euch mal vor, eigentlich fing es ja mit einer Essenslieferung an.
Dann lernte ich da noch jemand kennen, der mir ganz besonders am Herz liegt.
Der Rest ist Fügung


Tja denn dann...




...dann kam A Kind of Music


- Rock it Baby !